Motor Club Elm e.V. im NAVC

Motorsport

Marco Wittkovski Fahrer Deutsche Rallyecross Meisterschaft 


🏁Rennbericht zum letzten Lauf der deutschen Rallycross Meisterschaft 2017.🏁

Eigentlich bin ich ja mit einem ganz ordentlichen Vorsprung von 16 Punkten nach Schlüchtern gefahren. Die Devise hätte also lauten müssen, irgendwie heil durchkommen und einen Platz unter den ersten 8 im Finale sichern, um somit zum 2. mal den deutschen Meistertitel zu holen. 
Irgendwie wurde es dann trotzdem noch ein extrem aufregender Tag für mich.
Ich bin die Sache ganz anders angegangen als ich es mir vorgenommen habe. Die Strecke, dass Auto, einfach alles war perfekt, und ich hab von Anfang an die schnellsten Zeiten in den Trainings und im 1. Heat gefahren. War ja nicht unbedingt nötig, und jeder fragte, "Warum machst Du das, denk doch lieber an die Meisterschaft !?!"
Dann der Schock. Als ich in der Warteschlange zum 2. Heat stand, wurde Ulli Riese mit Motorschaden von der Strecke geschleppt. Er hatte den gleichen Vorsprung in der Meisterschaft wie ich, und auf einmal war alles vorbei. Ich dachte sofort, das kann mir auch passieren. Vielleicht war ich deshalb auch etwas unkonzentriert und hab mich in der Senke gedreht. Zum Glück ist nichts passiert.
Im dritten Heat war ich wieder schnellster und somit auf Pole fürs Semi Finale. Auch das konnte ich gewinnen und mich als 2. fürs Finale qualifizieren, hinter Philipp Leipold, der die schnellere Zeit in seinem Semi Finale gefahren ist.
Die Meisterschaft war mir jetzt schon sicher, also konnte ich voll angreifen und eventuell noch ein Rennen gewinnen. Mein Start war nicht so toll, es reichte aber noch um als zweiter hinter Andreas Huschenbett durch die erste Kurve zu kommen. Zuerst konnte ich auch drann bleiben, allerdings wurden meine Schaltprobleme wieder stärker, und ich musste Ralf Wilhelm auch noch ziehen lassen. 
Am Ende bin ich mit dem 3. Platz sehr zufrieden, auch wenn mehr drinn gewesen wäre.

Am meisten freue ich mich natürlich über den Meistertitel, den ich dieses Jahr in der am stärksten umkämpften Klasse einfahren konnte.

Ich möchte mich hier nochmal bei allen bedanken die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Da wären, Michael Hübner als einziger Schrauber und Spotter an der Strecke. Sylvia Krauts für die Seelische Unterstützung, das Leibliche Wohl und tolle Fotos. Daß komplette Rudi Racing Team, geht eigentlich nicht mehr ohne Euch. Bernd Schomaker für die technische Unterstützung und natürlich meinen Sponsoren.

Wir sehen uns nächstes Jahr 😉